Innovation

Schwimmender Umschlag am Cuxport-Terminal

Am 15. November hat die „Rolldock Sea“, ein unter niederländischer Flagge fahrendes Halbtaucherschiff, das Cuxport-Terminal in Cuxhaven erreicht. Hier hat das Halbtaucherschiff die Baggerbarge „Gian Lorenzo Bernini“ an Bord genommen und transportiert diese nun nach Mosambik.

Dank des 140 Meter langen und 24 Meter breiten Halbtaucherschiffs gestaltete sich der schwierige Umschlag der schwimmenden Bagger-Plattform ohne Probleme. Die „Rolldock Sea“ ist in der Lage, durch Fluten der Ballasttanks ihr Heck so weit abzutauchen, dass sich die Ladefläche unter der Wasseroberfläche befindet.

Auf diese Weise war es der „Gian Lorenzo Bernini“ möglich, auf Wasserhöhe unter Zuhilfenahme von zwei Schleppern am Elbstrom einzuschwimmen. Eine wichtige Voraussetzung für ein solches Floating-Floating-Manöver ist ein besonders großer Tiefgang im Hafen. Der Cuxport-Liegeplatz 4 mit 15 Metern Tiefgang machte das Verladen der „Gian Lorenzo Bernini“ auf diese Weise möglich.

„Bei Cuxport kann Güterumschlag nicht nur durch Heben und Rollen erfolgen, sondern auch schwimmend – alles ist möglich und wird im Sinne unserer Multipurpose-Zielsetzung professionell umgesetzt“, ergänzt Roland Schneider, Leiter Business Development bei Cuxport.

Vom Cuxport-Terminal aus geht die Reise der „Rolldock Sea“ derzeit zum nächsten Einsatzort der „Gian Lorenzo Bernini“ nach Mosambik, wo sie am Bau eines LNG-Terminals beteiligt sein wird.