Interview mit Tobias Meisen –

Junior Projektmanager

Die Rhenus Road Freight kümmert sich darum, Frachtlieferungen auf dem schnellsten und sichersten Weg ans Ziel zu bringen. Im Interview verrät uns Junior Projektmanager Tobias, welche Aufgaben das für ihn persönlich bedeutet und warum er sich für Rhenus als Arbeitgeber entscheiden hat.

Tobias Meisen

Welcher Weg hat Tobias zur Rhenus-Gruppe geführt?

In meiner vorherigen beruflichen Laufbahn hatte ich bereits einige Berührungspunkte mit Rhenus – dabei habe ich das Unternehmen als zuverlässigen Transportdienstleister und vertrauensvollen Partner kennengelernt. Diese Erfahrungswerte und der hohe Bekanntheitsgrad der Rhenus-Gruppe haben mich davon überzeugt, mich hier zu bewerben.

 

An welchen Projekten arbeitet Tobias im Moment?

Aus unserem Team „Prozesse und Entwicklung“ heraus bin ich für die Weiterentwicklung der MDE-Scannertechnologie und die damit verbundenen Prozessen verantwortlich. MDE ist die Abkürzung für Mobile Devices. Wir setzen die Mobile Devices bzw. Handheld-Geräte in unseren Umschlaghallen und bei den Fahrern ein, um Sendungen oder Packstücke digital zu bearbeiten. So verringern wir den Papierfluss und digitalisieren unsere Abläufe. Im Zustell- und Abholprozess bearbeitet der Fahrer die Sendungen, indem er einen bestimmten Status setzt. Das kann zum Beispiel der Vermerk sein, dass eine Zustellung erfolgt ist. Der Kunde quittiert die Zustellung mit seiner Unterschrift auf dem Gerät. So erhalten wir in Echtzeit die Information, ob eine Zustellung oder Abholung erfolgt ist. Meine Aufgabe ist es, genau diese Prozesse zu optimieren und weiterzuentwickeln.

Zusätzlich arbeite ich an verschiedenen weiteren Projekten mit – z. B. an Tracking-Lösungen für unsere Lkw oder an der Verbesserung unseres Nahverkehrs in den Freight-Niederlassungen.

 

Wie war der Einstieg für Tobias, wie nimmt er uns heute als Arbeitgeber wahr?

Nach einem offenen, ausführlichen Bewerbungsgespräch, in dem mir das Unternehmen sowie meine Chancen und Perspektiven vorgestellt wurden, war ich direkt von Rhenus überzeugt. Die ehrliche Art und die Unternehmenswerte, die mir dabei vermittelt wurden, finde ich heute konkret in meinem Arbeitsalltag wieder. Zum Beispiel wird hier eine transparente Kommunikation gelebt und man spürt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Nach meinem ersten Jahr kann ich auf jeden Fall sagen, dass meine Erwartungen voll erfüllt wurden und ich sehr gerne in einem Unternehmen arbeite, das es mir erlaubt, Ideen zu entwickeln, Verantwortung zu übernehmen und persönlich weiter zu wachsen.