Ziele für nachhaltige Entwicklung bei Rhenus

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) sind ein universeller Aufruf zum Handeln, um die Armut zu beenden, den Planeten zu schützen und das Leben und die Aussichten aller Menschen überall zu verbessern. Die 17 Ziele wurden 2015 von allen UN-Mitgliedsstaaten im Rahmen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung angenommen.
keyboard_arrow_up

Eine nachhaltigere Zukunft für alle

Rhenus trägt zu den 17 SDGs bei, um eine bessere und nachhaltigere Zukunft für alle zu erreichen. Um die größten Handlungsfelder für Rhenus herauszufinden, haben wir eine Wesentlichkeitsbewertung durchgeführt. Ziel dieser Wesentlichkeitsbewertung war es, den Einfluss von Rhenus und seine Fähigkeit zu klären, einen positiven Beitrag zu jedem SDG zu leisten („Handlungsspielraum von Rhenus“). Anhand der Ergebnisse haben wir vier Haupt-SDGs definiert, die wir als unsere Kernziele betrachten, wobei Rhenus auch auf die anderen 13 Ziele eingeht und sich um ihre Erreichung bemüht.

UN Global Compact

  • Rhenus ist Teilnehmer der UN Global Compact-Initiative.
  • Seit 2022 bekennt sich Rhenus zur UN Global Compact-Initiative für unternehmerische Verantwortung und deren Prinzipien in den Bereichen Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Korruptionsbekämpfung.
  • Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

Die vier wichtigsten Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) bei Rhenus

Ziel 13

Maßnahmen zu Klimaschutz

Als Logistikdienstleister bieten wir unseren Kunden möglichst nachhaltige Transport- und Lieferkettenlösungen an. Darüber hinaus betreiben wir nachhaltige Logistikimmobilien und suchen nach alternativen Antriebstechnologien.

Im Bereich der E-Mobilität konzentriert sich Rhenus auf die Suche nach Alternativen zum traditionellen Dieselmotor. Neben dem Ziel, den Straßentransport durch multimodale Transportoptionen zu minimieren, gibt es auf der Letzten Meile immer noch wenig Alternativen zum Lkw. Bei den Lkw-Motoren gewinnen jedoch Strom, Wasserstoff, LNG und andere Antriebe immer mehr an Bedeutung. Rhenus testet und verwendet bereits viele dieser nachhaltigen Technologien und wird dies auch in Zukunft tun:

Auch wenn der Transport einen Großteil der weltweiten CO₂-Emissionen verursacht, müssen auch Immobilien – wie Bürogebäude, Lagerhallen oder Terminals – auf nachhaltige Weise instandgehalten und betrieben werden. Rhenus verpflichtet sich zur Optimierung bestehender Standorte und zum Bau nachhaltigerer Lagerhäuser. Ein Beispiel hierfür ist „The Tube“ – der Rhenus Warehousing Solutions Standort in Tilburg, Niederlande. Das Gebäude erzielte das Ergebnis BREEAM Herausragend und eine Bewertung von 99,4 Prozent, was es zu einem der nachhaltigsten kommerziellen Gebäude in Europa macht. Es bietet nicht nur Methoden zur Verringerung der CO₂-Emissionen durch intelligentes Heizen, Regenwassernutzung und Isolierung, sondern sorgt auch für ein gesundes Arbeitsumfeld durch effiziente Klimakontrolle, Beleuchtung und gesundheitsfördernde Büroausstattung.

Ziel 8

Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum


Als Familienunternehmen und international tätiger Logistikdienstleister nehmen wir unsere gesellschaftliche Verantwortung sehr ernst. Wir möchten allen unseren Mitarbeitern einen sicheren und gesunden Arbeitsplatz bereitstellen. Unser pragmatischer Ansatz ermöglicht uns in jeder wirtschaftlichen Situation ein schnelles Handeln.

Viele unserer Standorte bieten unseren Mitarbeitern verschiedene Leistungen, wie Kantinen, Sozialräume, Küchen, Arbeitsfahrräder, Zuschüsse für öffentliche Verkehrsmittel und Fitnessstudios oder sportliche Aktivitäten. Unser Ziel ist es, diese Annehmlichkeiten auf noch mehr Standorte innerhalb von Rhenus auszuweiten.

Natürlich stellen wir überall, wo wir tätig sind, die Einhaltung aller gesetzlichen Vorschriften sicher. Dazu gehört die Einhaltung von Regeln und Richtlinien wie Mindestlohn, Höchstarbeitszeit, Gesundheit und Sicherheit etc. Weitere Informationen über Gesundheit und Sicherheit bei Rhenus finden Sie hier und unsere Leitlinien zur Einhaltung der Vorschriften hier.

Ziel 3

Gesundheit und Wohlergehen


Wir verpflichten uns dazu, all unseren Mitarbeitern sichere Arbeitsbedingungen zu bieten und Gesundheit und Wohlergehen zu fördern. Das reicht von regelmäßigen Schulungen und Gesundheitsangeboten für unsere Mitarbeiter bis zu ergonomischen und sicheren Arbeitsplätzen und -bedingungen.

Wir schätzen unsere Mitarbeiter als unser wertvollstes Gut, um die Rhenus Group weiterzuentwickeln. Deshalb verpflichten wir uns, für sichere Arbeitsbedingungen zu sorgen und Gesundheit und Wohlergehen zu fördern. Jeder von uns lebt die Aussage „Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz beginnt bei mir“. Rhenus bietet regelmäßige Schulungen und Mitbestimmung im Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz wie z.B. ein Meldesystem und eine Unfallanalyse.

Die Rhenus-Familie fördert zudem den proaktiven Dialog auf allen Ebenen des Unternehmens. Unser Ziel ist es, die Organisation von Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz Tag für Tag zu verbessern.

Wenn Sie mehr über unsere Gesundheits- und Sicherheitsaspekte erfahren möchten, besuchen Sie uns auf unserer Website.

Unser globales Überwachungssystem ermöglicht es uns, Gesundheits- und Sicherheitsinformationen zu verfolgen und Verbesserungsmaßnahmen schnell über unser Netzwerk umzusetzen.

Rhenus hat auch eine Null-Unfall-Kultur, die sich auf den Menschen und seine Motivation zu sicherem Arbeiten konzentriert, uns proaktiv im Dialog handeln lässt, noch bevor der Unfall passiert, fehlerfreundlich ist und die daraus gewonnenen Erkenntnisse nutzt und ein sicheres, intuitives Arbeitsumfeld schafft.

Die Null-Unfall-Kultur ist nicht nur ein kluges Ziel, sondern auch ein Zeichen der Wertschätzung für unsere Mitarbeiter als Experten auf ihrem Gebiet und ihre Beteiligung an einem intuitiven, sicheren und gesunden Arbeitsumfeld.

Null-Unfall-Kultur:

  • Konzentration auf den Menschen und seine Motivation zu sicherem Arbeiten
  • proaktives Handeln in enger Zusammenarbeit, noch bevor der Unfall passiert
  • fehlerfreundlich und Nutzung der aus Fehlern gewonnenen Erkenntnisse
  • Schaffung eines sicheren, intuitiven Arbeitsumfelds

Wir haben zudem verschiedene Programme zur Sensibilisierung der körperlichen Gesundheit, für Wissenstransfer und Umsetzungsangebote, die in den Arbeitsalltag integriert werden.

Ziel 9

Industrie, Innovation und Infrastruktur


Wir arbeiten mit Forschungseinrichtungen und Start-ups zusammen und sind an wissenschaftlichen Projekten beteiligt, um eine widerstandsfähige Infrastruktur aufzubauen, die integrative und nachhaltige Industrialisierung zu verbessern und Innovationen zu fördern. Unser Ziel ist es, weltweit eine sicherere und effizientere Logistik und eine bessere Infrastruktur zu schaffen.

RHEGREEN ist ein CO₂-Berechnungstool, das es unseren Kunden ermöglicht, das effizienteste und umweltfreundlichste Flugzeug für ihre Luftfrachtsendungen auszuwählen. Dadurch können pro Sendung 10 bis 40 Prozent der CO₂-Emissionen eingespart werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

RHEVO ist eine Rhenus-eigene Innovationsinitiative, die auf dem Argument von Alan Kay aufbaut: „Die Zukunft kann man am besten voraussagen, wenn man sie selbst gestaltet.“ Das Inkubator-Programm richtet sich an alle innovativ denkenden Mitarbeitenden und zielt darauf ab, unsere angebotenen Dienstleistungen zu entwickeln und zu digitalisieren sowie neue Dienstleistungen und Produkte zu etablieren. Weitere Informationen über RHEVO finden Sie hier.

Das „Greentube“-Projekt war eine Idee zur Entwicklung eines Dashboards für die Nachhaltigkeit von Lagerhäusern, um unsere eigenen und gemieteten Lagerhäuser umweltfreundlicher zu machen. Die Idee entstand durch die Teilnahme am Cross Innovation Lab 2021, bei dem Unternehmen und die Kreativbranche zusammenkommen, um sechs Wochen lang in einem anregenden und inspirierenden Umfeld neue Produkte zu entwickeln. Die Daten aller Rhenus-Lagerhäuser wurden verwendet, um einen Überblick über die CO₂-Emissionen und den Ressourcenverbrauch in Echtzeit für alle Standorte zu erstellen. Dieser Überblick wurde wiederum genutzt, um Mitarbeiter und Manager zu motivieren, Lösungen zur CO₂-Reduzierung umzusetzen. Das Tool ermöglicht zudem Berechnungen dazu, wie sich diese Lösungen auf die CO₂-Bilanz der Standorte auswirken werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Rhenus bietet dank seines ausgedehnten Binnenschifffahrtsnetzes einen nachhaltigen und kostengünstigen Warentransport. Mit Hafenstandorten an den meisten großen europäischen Wasserstraßen und einer Flotte von fast 1.000 Schiffseinheiten mit einer Kapazität von bis zu 10.000 Tonnen pro Einheit ist die Verschiffung großer Mengen mit geringer Umweltbelastung möglich. Hier erfahren Sie mehr über unsere Binnenschifffahrt.

Fracht, die mit der Rhenus Consolidation Box vom Hildener Gateway aus verschickt wird, ist seit Anfang 2022 klimaneutral. Dieses Produkt wird Schritt für Schritt an allen Gateways von Rhenus weltweit eingeführt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Pressemitteilung.

Weitere Ziele für nachhaltige Entwicklung bei Rhenus

Ziel 1

Keine Armut


Im Rahmen des Ziels, Armut in all ihren Formen und überall zu beenden, tragen die weltweiten Aktivitäten von Rhenus zu Wachstum, fairen Arbeitsbedingungen und gerechter Entlohnung für unsere über 37.500 Mitarbeiter und darüber hinaus in vielen Gemeinden bei. Unsere Logistikdienste sorgen auch dafür, dass die Waren dort verfügbar sind, wo sie gebraucht werden.

Viele Rhenus-Teams weltweit haben Hilfsorganisationen, Stiftungen und Nichtregierungsorganisationen (NROs) für lokale Gemeinschaften gegründet, unterstützen sie oder leisten Spenden an sie. Dies sind nur einige Beispiele:

Rhenus Thailand spendet jährlich gebrauchte Bücher an die „Baan Nokkamin Foundation“. Diese NRO unterstützt obdachlose Kinder, indem sie ihnen einen sicheren Ort zum Leben, eine bessere Ausbildung und Fähigkeiten für die Zukunft bietet.

In Südafrika geben unsere Kollegen am Mandela-Tag, der am 18. Juli gefeiert wird, Konservendosen, Kleidung und Spielzeug ab, um sie einem Waisenhaus zu spenden.

Darüber hinaus arbeitet Rhenus Air & Ocean mit der Santa Shoe Box Initiative in Südafrika zusammen, um bedürftigen Kindern personalisierte Geschenkkartons mit wichtigen Dingen wie Lernutensilien, Hygieneprodukten und Spielzeug zu überreichen. Rhenus-Mitarbeiter verpflichten sich, die Schuhkartons zusammenzustellen und sie an den gewünschten Bestimmungsort zu liefern. Im Jahr 2021 wurden 433 Santa Shoe Boxes im Namen von Rhenus gespendet.

Ziel 2

Kein Hunger


Durch die Investition in langfristige und zielgerichtete Projekte weltweit will Rhenus den Hunger beenden, Ernährungssicherheit erreichen, die Ernährung verbessern und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern. Wir unterstützen dies, indem wir sinnvolle und substanzielle Arbeit schaffen und Familien helfen, ein regelmäßiges Einkommen zu erzielen.

Wings for Aid und Rhenus Air & Ocean haben sich 2019 zusammengetan, um Hilfsgüter direkt in die Katastrophengebiete zu liefern. Rhenus kümmert sich um die Logistik hinsichtlich der Güter und bringt die Liefersysteme an ihren Bestimmungsort. Von dort aus ermöglicht das „Wings for Aid“-System, das aus einem kleinen unbemannten Flugzeug und intelligenter Technologie besteht, dass selbstlandende Kisten mit Hilfsgütern mit großer Präzision in ansonsten unzugänglichen Gebieten landen können. Weitere Informationen finden Sie hier.

Rhenus India hat auch verschiedene CSR-Aktivitäten und -Projekte ins Leben gerufen. Darunter eine Gemeinschaftsküche, die Rhenus und verschiedene Unternehmen in Indien gemeinsam im April 2020 gegründet haben, um vor Ort zubereitete Nahrungsmittel an Tagelöhner zu verteilen, die aufgrund des COVID-19-Ausbruchs in Bhiwandi – eine Drehschreibe für Logistik und Textilindustrie – ihre Existenzgrundlage verloren haben. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ziel 4

Hochwertige Bildung


Als Reaktion auf das Ziel der Gewährleistung inklusiver, gleichberechtigter und hochwertiger Bildung und Förderung von Möglichkeiten des lebenslangen Lernens bietet Rhenus all unseren Mitarbeitern ein breites Spektrum an Schulungen und Weiterbildungsmöglichkeiten. Darüber hinaus ist das Rhenus-Schulungssystem einzigartig in seinem Umfang.

Rhenus bietet seinen Mitarbeitern Schulungen, die die Grundlage für eine berufliche Weiterentwicklung bilden und ein sicheres Einkommen gewährleisten. Auf einer unternehmensweiten Schulungs- und E-Learning-Plattform hat jeder Mitarbeiter die Möglichkeit, spezifische Schulungen und Workshops zu wählen, um sein Wissen zu erweitern und zu vertiefen sowie neue Fähigkeiten zu erlernen. Darüber hinaus sind Pflichtschulungen wie z.B. zum Datenschutz, zur Arbeitssicherheit, zur Informationssicherheit und zum Gesundheitsmanagement über die Plattform leicht zugänglich.

Rhenus bietet zudem weltweit Trainee-Programme und Ausbildungsplätze. In Deutschland ist das Schulungssystem einzigartig, da es neben dem Studium eine Berufsausbildung und praktische Erfahrungen ermöglicht. Die Trainees erhalten zudem jährliche Büchergutscheine und Rhenus übernimmt die Materialkosten.

Das Team von Rhenus Thailand spendet jährlich gebrauchte Kalender an die „Foundation for the Blind in Thailand“, die unter der königlichen Schirmherrschaft der britischen Königin stehen. Diese Kalender werden zur Herstellung von Lehrmaterial in Braille-Schrift für die Berufsausbildung von Sehbehinderten verwendet.

Rhenus unterstützt auch Bildungsprogramme durch die Spende von gebrauchten Computern und Laptops.

Ziel 5

Geschlechtergleichheit

Rhenus setzt sich für die Chancengleichheit aller Geschlechter ein. Als Unternehmen in einer von Männern dominierten Branche will Rhenus den Logistiksektor für Frauen und Mädchen attraktiver machen und bietet Schulungen an, um Mitarbeiterinnen für weibliche Führungspositionen zu stärken.

Rhenus APAC hat 2021 auf LinkedIn eine Kampagne zur Förderung von Frauen in Führungspositionen gestartet. Im Zuge dieser Kampagne wurden drei Artikel (Artikel 11–13) veröffentlicht, in denen die Gedanken von Rhenus-Mitarbeiterinnen zu verschiedenen Themen wie Geschlechtergleichstellung oder weibliche Führungskräfte in der Logistikbranche geteilt wurden.

Ziel 6

Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen


Wir stellen sicher, dass unsere Mitarbeiter an all unseren Standorten Zugang zu sauberem Wasser und Sanitäreinrichtungen haben. Rhenus verpflichtet sich auch, schädliche Umweltverschmutzung zu vermeiden und Wasser durch nachhaltige Wasserwirtschaft effizient zu nutzen.

Rhenus zertifiziert seine Standorte nach der Norm ISO 14001, welche Folgendes umfasst:

  • die Verpflichtung zum schonenden Umgang mit Ressourcen (einschließlich Wasser)
  • die Einhaltung aller einschlägigen Umweltvorschriften wie z.B. Wasserrecht, Immissionsschutz und Trinkwasserverordnung

24 Prozent der an der Matrixzertifizierung teilnehmenden Rhenus-Unternehmenseinheiten sind derzeit nach ISO 14001 zertifiziert. Rhenus hat für alle zertifizierten Standorte ein einheitliches Verfahren geschaffen, wie die Anforderungen von ISO 14001 umgesetzt werden können. Die Ermittlung und Bewertung der relevanten Umweltaspekte, einschließlich Wasser/Abwasser, werden in diesem Verfahren beschrieben.

Viele Rhenus-Standorte haben Küchen, in denen Mitarbeiter ihre eigenen Mahlzeiten zubereiten können und die auch mit Wasserspendern ausgestattet sind.

Rhenus India hat regelmäßige Investitionen in einen kleinen künstlichen See getätigt, der 1984 im Dorf Sherda, Rajasthan, einer sehr trockenen Region, geschaffen wurde. Das Regenwasser wird aufgefangen und im See gesammelt, um es wiederzuverwenden, anstatt es abfließen zu lassen. Nach ordnungsgemäßer Aufbereitung wird das Wasser dann für Gärten, Viehzucht, Bewässerung und den Hausgebrauch der Dorfbewohner verwendet.

Ziel 7

Bezahlbare und saubere Energie


Um den Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie zu gewährleisten, leistet Rhenus seinen Beitrag zur Erzeugung sauberer Energie. Neben unserem professionellen Engagement durch den Transport und die Wartung von Offshore-Windparks nutzen wir unter anderem Solarmodule auf unseren Gebäuden.

Bei der Errichtung, Inbetriebnahme oder dem Mieten von neuen Standorten verpflichtet sich Rhenus zum Einsatz nachhaltiger Mittel und zur Integration von Solarmodulen als Quellen für saubere Energie. Dies geschah z.B. im Hafen von Basel, auf Lagerhausdächern wie in Weil am Rhein, Tilburg oder Eindhoven. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, weitere Lagerhäuser und Standorte in naher Zukunft entsprechend auszustatten. Alle bestehenden Gebäude werden derzeit geprüft, um zu analysieren, welche Maßnahmen installiert werden könnten.

Sowohl innerhalb als auch außerhalb von Gebäuden werden LED-Technik und Bewegungsmelder eingesetzt, um Stromkosten zu sparen und eine intelligente Beleuchtung einzusetzen. Eine weitere Maßnahme ist der Einsatz von elektrischen Flurförderzeugen wie E-Gabelstaplern und E-Fahrzeugen.

Innerhalb des Geschäftsbereichs Offshore Logistics unterstützt Rhenus die Windindustrie logistisch bei der Installation und Wartung von Offshore-Windparks. Die schweren und überdimensionierten Segmente und Teile werden von Rhenus transportiert und verschickt, wobei die Nachhaltigkeit stets im Vordergrund steht. Erfahren Sie mehr über unser Offshore-Logistik-Know-how.

Ziel 10

Weniger Ungleichheiten


Rhenus ist bestrebt, Ungleichheiten in und zwischen Ländern zu verringern. Wir glauben, dass alle Menschen gleich sind, und bieten allen Mitarbeitern gleiche Chancen. Innerhalb Deutschlands sind wir ein Team, das aus 114 verschiedenen Nationalitäten besteht. Als Teil des globalisierten Handels verbinden wir Länder mit unseren Transporten.

Rhenus South Africa hat verschiedene Kampagnen und Projekte unterstützt, darunter auch die Tekkie Tax, bei der die Mitarbeiter Aufkleber kaufen, deren Erlös älteren Menschen, Kindern, Menschen mit Behinderungen, Bildung und Tieren zugutekommen. Eine weitere solche Aufkleber-Kampagne war Casual Day.

Ziel 11

Nachhaltige Städte und Gemeinden

Rhenus will Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig machen, z.B. durch Projekte, die eine nachhaltige Lieferung auf der letzten Meile ermöglichen. Wir investieren zudem aktiv in nachhaltige Logistiklösungen.

Im Rahmen unserer Angebote von Rhenus Home Delivery haben wir verschiedene Möglichkeiten für eine nachhaltige Zustellung auf der letzten Meile getestet, z.B. in städtischen Gebieten, in denen die Verkehrsüberlastung größere Lkw daran hindert, durch die Stadt zu fahren. Beispiele sind kleinere Lieferfahrzeuge wie das Projekt Lieferrucksack oder auch E-Lastenfahrräder wie Deliver it.

Aber auch im Bereich der größeren Lkw-Transporte investiert Rhenus weiter in eine E-Fahrzeugflotte, sowohl für die Hauszustellung als auch für das 40-Tonnen-Segment. Unsere aktuellen Nachrichten zu E-Lkw finden Sie hier.

Ziel 12

Nachhaltiger Konsum und Produktion

Um nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherzustellen, garantiert Rhenus effiziente und umweltfreundliche Logistikdienste. In Zusammenarbeit mit unseren Kunden suchen wir ständig nach verantwortungsvollen und nachhaltigen Logistiklösungen.

Immer mehr unserer Standorte sind nach der Norm ISO 50001 zertifiziert. Dadurch sind wir in der Lage:

  • Energiedaten durch ein Überwachungssystem zu erfassen und auszuwerten, um unser System zum Energiemanagement kontinuierlich zu verbessern
  • Indikatoren und Ziele für unseren Energieverbrauch zu entwickeln
  • Unseren Energieverbrauch und unsere CO₂-Emissionen kontinuierlich zu senken (z.B. durch die Verwendung von LED-Leuchten zur Reduzierung des Stromverbrauchs und der Emissionen).

Innerhalb der Rhenus Warehousing Solutions entwickeln wir zusammen mit unseren Kunden Strategien für nachhaltige Verpackung, um Abfälle und die Verwendung von Füllmaterial zu reduzieren und ihnen Verpackungen nach Bedarf bereitzustellen. Rhenus führt kontinuierlich Gespräche mit verschiedenen Verpackungslieferanten, um jedem unserer Kunden die geeignetsten und nachhaltigsten Lösungen anbieten zu können.

Ziel 14

Leben unter Wasser


Der Erhalt und die nachhaltige Nutzung der Ozeane, Meere und Meeresressourcen sind für unsere Strategie von zentraler Bedeutung. Durch Investitionen in die Forschung für alternative Antriebe in der See- und Binnenschifffahrt wollen wir das Leben unter Wasser verbessern.

Mehrere Rhenus-Unternehmenseinheiten haben an der jährlichen Veranstaltung RhineCleanUp teilgenommen, die organisiert wird, um Müll und Schadstoffe aufzusammeln, die an die Ufer des Rheins gespült werden.

Rhenus verwendet beim Beladen oder Entladen von Gefahrgut an allen Hafenstandorten Gefahrgutmulden, um das versehentliche Austreten von Chemikalien oder gefährlichen Stoffen in das Wasser zu vermeiden.

Rhenus ist aktiv an der Entwicklung nachhaltigerer Transportschiffe beteiligt. Im Januar 2022 lief das erste Schiff einer neuen Flotte von Kurzstreckenseeverkehrsschiffen vom Stapel, die über ein sparsameres und umweltfreundlicheres Antriebssystem verfügt, die sogenannte Hanse-Eco-Flotte. Zu den weiteren Projekten gehören die Entwicklung von Hybrid-Binnenschiffen, die Wasserstoff als Kraftstoff verwenden. Getestet werden auch autonome Schiffe, die ohne Steuermann operieren und durch eine optimierte Steuerung Kraftstoff sparen können.

Ziel 15

Leben an Land


Eines unserer Ziele ist es, die Landökosysteme zu schützen, wiederherzustellen und ihre nachhaltige Nutzung zu fördern, indem wir die Wälder nachhaltig bewirtschaften, die Wüstenbildung bekämpfen sowie die Bodenverschlechterung und den Verlust der Biodiversität aufhalten und umkehren. Zu diesem Zweck investieren wir in biodiverse Ökosysteme auf unseren Betriebsgeländen.

Unsere Lagerstandorte werden immer umweltfreundlicher. Unsere Erschließungen lassen die umgebende Landschaft weitgehend unberührt und wir investieren auch in Dachbegrünungen, Insektenhotels und Ersatzlebensräume für bestimmte Arten. Ein Beispiel dafür ist unser Lagerhaus in Giessen, Deutschland.

Die Rhenus Group arbeitet mit Treedom zusammen, um Bäume in Agroforstprojekten zu pflanzen, die die nachhaltige Nutzung von Ressourcen und Land fördern. Zu Weihnachten 2020 und 2021 haben wir sogar Bäume an unsere Kunden verschenkt. Sie können den Wald von Rhenus hier besuchen.

Rhenus India nimmt seit sieben Jahren an einer Baumpflanzaktion teil. Mithilfe einer NRO, die sich für den Schutz und die Verbesserung der Umweltbedingungen einsetzt, wurde in der Nähe von Navi Mumbai, einer geplanten Stadt an der Küste des indischen Bundesstaates Maharashtra, ein Standort für die Anpflanzung von Bäumen ermittelt. Das örtliche Team und ihre Familien nehmen jedes Jahr an der Aktion teil.

Ziel 16

Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen


Rhenus fördert friedliche und inklusive Gesellschaften. Unsere Integrität und die Einhaltung rechtlicher Rahmenbedingungen bilden zu jeder Zeit die Grundlage all unserer Geschäftstätigkeiten und sind ein unveränderlicher Teil unserer Unternehmensidentität. Auf diese Weise wollen wir effektive, verantwortungsvolle und integrative Institutionen aufbauen.
Ziel 17

Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Rhenus möchte die Umsetzungsmittel stärken und die globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung mit neuem Leben erfüllen. Durch Unterstützung der SDGs unterstreichen wir die Bedeutung dieser Ziele und ihrer Inhalte. Wir sehen uns als Teil dieser Gemeinschaft und wollen unseren Beitrag zur Erreichung der SDGs leisten.

Wir bauen Partnerschaften mit unseren Kunden und Lieferanten auf, um unsere Kooperation nachhaltiger zu gestalten. Rhenus arbeitet hart daran, mehr zu erreichen, als von den Regierungen erwartet wird.