Es ist eine Kollage mit verschiedenen Rhenus Dienstleistungen zu sehen.Es ist eine Kollage mit verschiedenen Rhenus Dienstleistungen zu sehen.

Ihr Logistikunternehmen Rhenus Logistics

Mit unserem Fokus auf digitale Logistiklösungen und unserer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte verbinden wir Tradition mit Zukunftsdenken: Dabei stehen unsere Kunden für Rhenus im Fokus unseres Handelns.

Als Logistikdienstleister verstehen wir uns als Wertschöpfungspartner des Kunden. Deshalb analysieren wir hochkomplexe logistische Abläufe entlang Ihrer Supply Chain und optimieren sie durch individuelle Lösungen für Beschaffung, Produktion und Distribution.

Wir schauen nach vorn, damit Ihre Logistik auch morgen einen Wertbeitrag leistet. Wir begleiten Sie auf der ganzen Welt: Wie weit Sie mit Ihrem Unternehmen auch gehen – wir gehen mit Ihnen auf Expansionskurs und ebnen neue Wege.

Es sind die neuen Gebäude in Holzwickede zu sehen.

Gründungsjahr: 1912

Umsatz: 5,5 Mrd. Euro

Mitarbeiter: 33.000

Standorte: 750

Rhenus Gruppe im Überblick

Die Rhenus Gruppe ist einer der führenden, weltweit operierenden Logistikdienstleister mit einem Jahresumsatz von 5,5 Milliarden Euro. 33.000 Beschäftigte von Rhenus sind an 750 Standorten vertreten. Entlang der gesamten Supply Chain bietet die Rhenus Gruppe Lösungen für die unterschiedlichsten Branchen, darunter multimodale Transporte, Lagerung, Verzollung sowie innovative Mehrwertdienste.

Es ist der Rhenus Vorstand zu sehen.Es ist der Rhenus Vorstand zu sehen.

Ein starkes Team

Der Vorstand der Rhenus Gruppe besteht derzeit aus sieben Mitgliedern mit unterschiedlichen Verantwortungsbereichen und Dienstsitzen: Klemens Rethmann (Vorsitzender), Tobias Bartz, Egbert Bernsmeister, Michael Brockhaus, Dr. Stephan Peters, Andreas Stöckli und Michael Viefers.

Rhenus ist breit aufgestellt: Um sich dabei so gut wie möglich auf die Kundenwünsche fokussieren zu können, arbeitet die Rhenus Gruppe in 18 verschiedenen Geschäftsfeldern. Gleichzeitig nutzen wir die Stärken und die Erfahrungen des gesamten Unternehmens im Interesse unserer Kunden.

Die Rhenus Gruppe ist so dezentral wie möglich und so zentral wie nötig organisiert. Das gelingt, weil die Mitglieder des Vorstandes im Durchschnitt seit mehr als 18 Jahren für Rhenus im Dienst der Kunden stehen. Gemeinsam führen die sieben Vorstandsmitglieder die gesamte Rhenus Gruppe. Dabei ist sichergestellt, dass in Konsequenz für jede einzelne Geschäftseinheit genau ein Mitglied die Verantwortung trägt. Diese Mischung aus gemeinsamer Verantwortung, eindeutiger Führung und der großen Erfahrung macht uns besonders. Darauf sind wir stolz.

Erfahren Sie mehr …

Chronik

Wie alles begann bei Rhenus, 1912
Wie alles begann, Rhenus Logistics 1934
Wie alles begann, Rhenus Logistics 1969
Chronik Rhenus 1971, Flugzeug und Transporter (WTAG)
Es ist eine Zeichnung des alten Headquarters in Dortmund zu sehen.
Es ist ein Bild einer alten Rhenus Niederlassung zu sehen.
Es ist ein Truck aus den 80ger Jahren zu sehen, welcher beladen wird.
Es ist ein alter Rhenus LKW zu sehen
Es ist ein Anker zu sehen.
Es ist ein Zug, der durch einen Wald fährt zu sehen.
Es ist ein Bild des Cuxports in den Neunzigern zu sehen.
Es ist ein Frachthafen zu sehen.
Es ist eine Rhenus Niederlassung zu sehen.
Es ist ein Frachthafen zu sehen.
Es ist eine Ölplattform zu sehen.
Es ist ein Automechaniker in eine Maschinenhalle zu sehen.
Es sind gestapelte Container zu sehen.
Es ist ein Flugzeug im Himmel zu sehen.
Es ist ein Frachtschiff im Ozean zu sehen.
chevron_left
chevron_right
1
19
1912

Wie alles begann …

Die Badische Actiengesellschaft für Rheinschiffahrt und Seetransport und die Rheinschiffahrts-Actiengesellschaft vorm. Fendel gründen gemeinsam die Rhenus-Transport-Gesellschaft m.b.H. mit Sitz in Frankfurt am Main.
1934

Wie alles begann …

Ein Tochterunternehmen der Vereinigte Elektrizitäts- und Bergwerks-Aktiengesellschaft (VEBA) übernimmt die Aktienmehrheit der 1929 gegründeten Interessensgemeinschaft. Rhenus wird damit Teil der VEBA.
1969

Wie alles begann …

Im Rahmen einer Umstrukturierung der VEBA wird Fendel mit Rhenus von der Hugo Stinnes AG übernommen, die in Zukunft die Verkehrsinteressen der VEBA wahrnimmt.
1971

Wie alles begann …

Die Hugo Stinnes AG bündelt ihre Binnenschifffahrtaktivitäten in der Duisburger Fendel-Stinnes-Schiffahrt AG. Schifffahrt, Spedition und Lagerei werden durch die Rhenus AG übernommen. Rhenus Lufttransport GmbH und WTAG heißen von nun an Rhenus-WTAG Lufttransport GmbH.
1976

Wie alles begann …

Bildung einer Interessengemeinschaft zwischen der Rhenus AG, der Stinnes Reederei AG und der WTAG. Die Reedereiaktivitäten werden auf die Stinnes-Reederei konzentriert, alle übrigen Geschäfte auf Rhenus. Das neue Unternehmen firmiert unter Rhenus-WTAG AG. Hauptsitz wird Dortmund.
1984

Wie alles begann …

Die WTAG wird auf die Rhenus-WTAG AG verschmolzen, die wieder unter dem Namen Rhenus AG firmiert. Die Rhenus Gruppe ist an rund 100 Orten in der Bundesrepublik präsent. Mit 80 Auslandsstützpunkten, davon 30 in Übersee, bildet sie eine weltumspannende Organisation.
1988

Wie alles begann …

Rhenus bildet drei Betriebsführungs-Aktiengesellschaften: die Rhenus Weichelt AG für Straßengüterverkehr, die Rhenus Lager und Umschlag AG für Lagerei, Umschlag und Binnenschifffahrt und die Rhenus Transport International AG für internationale Spedition und das Luftfrachtgeschäft.
1991

Wie alles begann …

Rhenus Transport International wird von der neu gegründeten Schenker International AG übernommen, Schenker Eurocargo mit Rhenus Weichelt vereinigt.
1995

Wie alles begann …

Die zu Stinnes gehörende Midgard Deutsche Seeverkehrs-AG wird in die Rhenus Gruppe eingebunden.
1996

Wie alles begann …

Zusammenfassung der Transport- und Logistikaktivitäten im Stinnes-Konzern unter dem Dach der neuen Schenker-Rhenus AG.
1997

Wie alles begann …

Inbetriebnahme des Terminals Cuxport in Cuxhaven. An der 1989 gegründeten Cuxport-Seehafen-Dienstleistung GmbH hält Midgard ab 2001 74,9 Prozent.
1998

Wie alles begann …

Rethmann erwirbt die Rhenus AG inklusive PartnerShip und Midgard. Rhenus firmiert unter Rhenus AG & Co. KG und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 830 Millionen DM.
2007

Wie alles begann …

Das Geschäftsfeld Public Transport tritt unter dem neuen Namen Rhenus Veniro am Markt auf. Die Rhenus Gruppe erwirbt die niederländische Transport Management International Holding B.V. (TMI), ein Unternehmen mit starken Aktivitäten in Luft- und Seefracht. Der Umsatz der Rhenus Gruppe wächst auf drei Milliarden Euro, die Zahl der Standorte auf über 230.
2009

Wie alles begann …

Rhenus gründet ein Joint Venture für Containerterminal in Moskau (RU): Rhenus Yuzhny-Port. Remondis Data, die sich auf Datenträgervernichtung spezialisiert, wird in das Geschäftsfeld Rhenus Office Systems integriert.
2014

Wie alles begann …

Rhenus gründet die Tochter Rhenus Offshore Logistics.
2016

Wie alles begann …

Mit der Übernahme von Ferrostaal Automotive erweitert Rhenus ihr Engagement für die Automobilbranche.
2017

Wie alles begann …

Rhenus übernimmt die Spedition O’Brien Customs and Forwarding Pty Ltd und ist damit auch in Australien mit einer eigenen Landesgesellschaft, der Rhenus Logistics Australia, vertreten.
2018

Wie alles begann …

Mit dem Kauf des Unternehmens Pirâmide SeaAir Comércio Exterior im Januar 2018 hat die Rhenus Gruppe ihr Standortnetzwerk in Brasilien ausgebaut. Seit August 2018 ist der Logistiker auch in Neuseeland mit der eigenen Landesgesellschaft Rhenus Logistics NZ sowie einem ersten Standort in Auckland für seine Kunden vor Ort.
2019

Wie alles begann …

Nach Rodair in Kanada und Freight Logistics International (FLI) in den USA hat Rhenus den südafrikanischen Speditions- und Logistikanbieter World Net Logistics (WNL) mit Sitz in Johannesburg übernommen und ist damit nun auf allen fünf Kontinenten und in mehr als 50 Ländern vertreten.