Artikel

Interview: Jannis Lux über Rhenus Instant Quotation, den neuen digitalen Transportkostenrechner

Jannis Lux, Head of Go-to-Market bei Rhenus Road Freight, ist Experte für digitale Kundenlösungen und hat den neuen Transportkostenrechner Rhenus Instant Quotation mitentwickelt. Im Interview berichtet er von digitalisierten Prozessen und flexiblen Online-Tools.

[Translate to Deutsch:] Jannis Lux

Redaktion: Mit Instant Quotation bietet Rhenus Kund*innen ein neues Tool zur Online-Preisanfrage. Warum sind digitale Lösungen aktuell so relevant? Und wie ist Rhenus dabei aufgestellt?

Jannis Lux: Gerade vor den Herausforderungen der allgegenwärtigen Corona-Krise und der daraus resultierenden Personalknappheit in vielen Branchen rücken digitale Lösungen immer stärker in den Vordergrund. Denn sie bieten unseren Kund*innen einen echten Mehrwert, beispielsweise indem sie manuelle Prozesse ersetzen. Rhenus bietet seinen Kund*innen inzwischen einen durchgängig digitalisierten Prozess an, von der Angebotsabgabe über die Rhenus Instant Quotation, die Auftragserfassung mittels Rhenus WebOrder bis hin zur Sendungsverfolgung im Rhenus Track & Trace. Und all diese Lösungen sind einheitlich im Rhenus Freight Portal zusammengefasst.

Redaktion: Was bietet Instant Quotation den Kund*innen und für wen ist sie besonders interessant?

Jannis Lux: Mit Rhenus Instant Quotation erhalten unsere Kund*innen innerhalb von nur wenigen Sekunden ein Tagespreisangebot für eine Stückgutsendung innerhalb Europas. Dabei bietet die Anwendung alle Produkte und Services, die unsere Kund*innen besonders schätzen, zum Beispiel den Rhenus Premium Service. Weiterhin können ebenfalls Angebote für ADR- oder Langgutsendungen angefragt werden. Dabei ist Instant Quotation insbesondere für Kund*innen interessant, die kurzfristig ein Angebot für eine Sendung benötigen. Angebote müssen dabei nicht sofort gebucht, sondern können in der Anwendung ganz bequem verwaltet werden. Bestandskunden mit Offerten bieten wir den besonderen Service, den Frachtpreis anhand ihrer bestehenden Offerte zu berechnen.

Redaktion: Verliert die persönliche Kundenbetreuung, also die von Mensch zu Mensch, dadurch an Bedeutung?

Jannis Lux: Ganz im Gegenteil, wir benötigen weniger personelle Ressourcen für die Beantwortung einfacher Preisanfragen. Diese Kapazitäten können wir dann für eine umfangreichere Kundenbetreuung und die Optimierung von Prozessen einsetzen. Und unsere Vertriebsmitarbeiter*innen stehen unseren Kund*innen auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite.

Redaktion: Welches Entwicklungspotenzial sehen Sie in digitalen Kundenlösungen für die Logistikbranche?

Jannis Lux: Durch digitale Kundenlösungen unterstützen wir unsere Kund*innen dabei, ihre Logistik- und Versandprozesse weiter zu optimieren und so den steigenden Anforderungen hinsichtlich Digitalisierung und Effizienz zu begegnen. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir mit digitalen Lösungen derzeit noch manuell abgebildete Prozesse nicht nur effizienter, sondern auch nachhaltiger gestalten können. Beispielhaft wäre hier der Prozess der Abfrage von Tagespreisen über unsere Instant Quotation zu nennen, der auch für unsere Kund*innen zeit- und ressourcensparend ist.