Pressemitteilung

16 Prozent Wachstum: Rhenus Schweiz erzielt trotz anhaltender Pandemie ein erfreuliches Ergebnis im Jahr 2021

Die Schweizer Geschäfte der Rhenus Alpina AG verzeichneten im Jahr 2021 einen Gesamtumsatz von 476 Mio. CHF (2020: 410 Mio. CHF). Das Geschäfts-jahr war geprägt von einem sehr guten Marktumfeld.

Trotz der Corona-Pandemie ist es Rhenus Schweiz gelungen, ein erfreuliches Jahresergebnis 2021 von 476 Mio. CHF zu erzielen. Der Umsatz hat sich im Vergleich gegenüber dem Vorjahr somit um 16 Prozent erhöht.
Nach diesem erfolgreichen Jahr blickt das Unternehmen trotz Herausforderungen wie Lieferengpässen und dem anhaltenden Krieg in der Ukraine optimistisch in die Zukunft und sieht vor, sein breites und kundennahes Dienstleistungsangebot der Rhenus-Alpina-Gruppe noch weiter auszubauen.
Die Rhenus-Alpina-Gruppe beschäftigt in der Schweiz aktuell 1440 Mitarbeitende, die in den unterschiedlichen Geschäftsbereichen stets nach neuen und kreativen Lösungen suchen und gemeinsam die wachsenden Herausforderungen des Marktumfelds meistern.

Rhenus Logistics
Dank dem guten Marktumfeld gelang es Rhenus Logistics 2021, ein positives Ergebnis zu erreichen. Die Produktivität bei der Auftragsabwicklung konnte mittels Investitionen in die Weiterentwicklung der operationellen Softwarelandschaft gesteigert werden. Die Auslastung der Logistikcenter lag durchschnittlich somit über 90 Prozent. Trotz einigen anhaltenden Einschränkungen durch die Corona-Pandemie sind die Konjunkturaussichten weiterhin sehr gut, wobei die gestörten Lieferketten zwischen Asien und Europa einen gewissen Einfluss auf die Geschäfte haben. Rhenus Logistics wird sich jedoch, wie in den vergangenen Jahren, dank ihrem breiten Produkteportfolio auch im Jahr 2022 weiterentwickeln und interessante Neugeschäfte realisieren. Air Cargo Im Bereich Air Cargo zeigte sich im Jahr 2021 eine Erholung der umgeschlagenen Frachtvolumen. Zwar war die Pandemie nach wie vor ein prägender Faktor, da sich der Flugverkehr auch 2021 noch nicht wieder im Normalbereich bewegt hat. Aufgrund der verminderten Zahl an Passagieren konnte via Airlines mehr Fracht als üblich transportiert werden. So konnten Flugzeuge, welche im Schnitt 20 Tonnen Fracht transportieren, mit bis zu 60 Tonnen Fracht beladen werden. Nach einem verhaltenen Start des Jahres 2021 wurde die Zunahme des Frachtvolumens in allen Bereichen von Monat zu Monat deutlicher. Ab dem 4. Quartal 2021 befanden sich die Umschlagzahlen über denen des Vorjahres.
Auch das Jahr 2022 wird den Bereich Air Cargo aufgrund der Lieferengpässe fordern, da diese nach wie vor die Entwicklung des Flugverkehrs beeinflussen. «Wir sind durchwegs gut aufgestellt und blicken optimistisch in die Zukunft. Aufgrund der hohen Volatilität des Marktes ist eine verbindliche Prognose jedoch sehr schwierig zu treffen», sagt Andreas Stöckli, CEO von Rhenus Alpina.

Port Logistics
Das Geschäftsjahr 2021 im Bereich Port Logistics wurde insbesondere durch einen positiven Aufschwung im Gebiet Entsorgung und Recycling geprägt. Nach einem leichten Rückgang im Vorjahr konnte dort ein deutlicher Zuwachs verzeichnet werden. Einen positiven Einfluss hatte dabei die Effizienzsteigerung am Westquai durch die Optimierung der vorhandenen Infrastruktur.
Weiter wurde das Geschäft durch die Wasserverhältnisse auf dem Rhein beeinflusst: Das Hochwasser im Frühling und im Sommer und das Kleinwasser ab Oktober führten teilweise zu einer Verschiebung der Transporte vom Wasser auf die Strasse.
Rhenus Port Logistics blickt zuversichtlich auf das Jahr 2022. Im Zentrum werden in den kommenden Monaten die Infrastruktur und die Entwicklung auf dem Contargo-Südquaiareal stehen: Ein zentraler Punkt des Jahres ist die Planung der zukünftigen Einteilung von der Nutzung des Hafenbeckens 2 mit dem Unternehmen Contargo.

Intermodal
Wie bereits im Vorjahr konnte die Contargo AG 2021 ihre Position am Markt und damit ihre Geschäftslage trotz den Rahmenbedingungen der Corona-Pandemie stabilisieren. Obwohl das Jahr zusätzlich durch signifikante Hoch- und Niederwasserphasen gekennzeichnet war, konnte im trimodalen Set-up – im Wechselspiel zwischen den Verkehrsträgern Binnenschiff, Bahn und Lkw – eine gute Auslastung aufrechterhalten werden. Vor allem der Verkehrsträger Bahn fand im Jahr 2021 überdurchschnittlichen Zulauf und wurde infolgedessen zwischen Basel und Rotterdam ausgebaut. Das Geschäftsjahr konnte somit mit einem erfreulichen Rekordergebnis abgeschlossen werden.
Künftig wird sich Contargo auf die Weiterverfolgung der Durchsetzung von Digitalisierungsmassnahmen und damit einhergehenden Effizienzsteigerungen fokussieren. Zudem steht auch für Contargo die Erneuerung von Terminalinfrastrukturen im Zentrum, die für die erfolgreiche Weiterführung der Geschäfte unerlässlich sind.

Über Rhenus

Die Rhenus Gruppe ist einer der führenden, weltweit operierenden Logistikdienstleister mit einem Jahresumsatz von 7,0 Milliarden Euro. 37.500 Mitarbeitende engagieren sich an 970 Standorten und entwickeln innovative Lösungen entlang der gesamten Supply Chain. Ob Transport, Lagerung, Verzollung oder Mehrwertleistungen: Das Familienunternehmen bündelt seine Dienstleistungen in unterschiedlichen Geschäftsfeldern, in denen die Bedürfnisse der Kunden zu jeder Zeit im Mittelpunkt stehen.

Pressekontakt Rhenus in der Schweiz
Rhenus Alpina AG
Claudia Wolfensberger
Wiesendamm 4
4019 Basel
Schweiz
Contact Teaser