Verschiedene Icons zum Thema GesundheitVerschiedene Icons zum Thema Gesundheit
keyboard_arrow_up

Weitere Informationen zu den einzelnen Ländern

  • In Österreich sind neue Korona-Beschränkungen in Kraft getreten. Für nicht lebensnotwendige Geschäfte gilt die 2G Regel. Das bedeutet, dass nur geimpfte oder von Covid-19 genesene Personen dort einkaufen können

  • Seit dem 22. November gilt in Österreich aufgrund der hohen Infektionszahlen ein allgemeiner Lockdown. Restaurants, Hotels, Kultureinrichtungen und der Einzelhandel sind geschlossen. Nach zehn Tagen soll diese diese Maßnahme überprüft  und eine Entscheidung über das weitere Vorgehen getroffen werden. Spätestens ab dem 13. Dezember soll der Lockdówn für geimpfte und genesene Personen beendet werden und wieder die 2G-Regel gelten.

  • Seit dem 15. November ist in Österreich die 3. Corona-Verordnung in Kraft. Demnach dürfen Personen ohne 2G-Nachweis (geimpft oder genesen) ihre Wohnung nur noch aus bestimmten Gründen verlassen. Am Arbeitsplatz hingegen gilt weiterhin die 3G-Regelung (geimpft, genesen oder getestet).
  • Ab dem 01.11.2021 gilt in Österreich an allen Arbeitsplätzen wo sich es zu physischen Kontakten kommen kann eine strenge 3G-Regel. Die Regel gelten auch für LKW-Fahrer, sofern es zu physischen Kontakten kommen kann.
  • Laut Auswärtigem Amt sind Fahrer von Gütertransporten (und Begleitpersonal) von Österreich nach Italien von der Quarantänepflicht befreit, wenn sie keine Symptome zeigen. Sie müssen jedoch vor der Einreise nach Italien einen negativen Antigen- oder PCR-Test, der nicht älter als 7 Tage ist, sowie die Selbstdeklaration vorweisen können.
  • Bitte stellen Sie dennoch vor Versand Ihrer Lieferung sicher, dass der Empfänger geöffnet hat und die Warenübernahme gesichert ist.

 Informationen zu den Maßnahmen in Österreich finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz. (Informationen auf Deutsch und Englisch verfügbar)

  • Hinweis für die Grenze Weißrussland/Polen: Aufgrund von Maßnahmen der lokalen Behörden, zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus, kann es zu Verzögerungen an den Grenzkontrollen kommen. Außerdem können diese Maßnahmen die Pflicht zur Vorlage eines negativen Corona-Tests und/oder zum Vorzeigen bzw. mitführen weiterer Unterlagen oder Erklärungen beinhalten.
  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

 

  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

- Informationen zu den Maßnahmen in Belgien finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite des Föderalen Öffentlichen Dienstes für Gesundheit, Sicherheit der Nahrungsmittelkette und Umwelt (Informationen in mehreren Sprachen verfügbar).

 

 

  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in Kroatien finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der kroatischen Regierung (Informationen in mehreren Sprachen verfügbar).
  • Tschechien hat strengere Einreisebedingungen mit Tests und einer Registrierung eingeführt. Der Güterverkehr ist hiervon allerdings ausgenommen.
  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in der Tschechischen Republik finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite des Innenministeriums der Tschechischen Republik (Informationen auf Englisch und Tschechisch verfügbar).

 

  • Ab dem 27. Dezember 2021 gilt für die Einreise nach Dänemark eine vorübergehende COVID-19-Testpflicht. Ein PCR-Test muss höchstens 72 Stunden vor der Einreise und ein Antigen-Schnelltest muss höchstens 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt werden. Allerdings sind Warentransporte, von der Testpflicht ausgenommen.
  • Seit dem 26. November haben dänische Arbeitgeber das Recht, von ihren Mitarbeitern und Besuchern ihres Unternehmens einen 3G-Nachweis (geimpft, genesen oder getestet) zu verlangen. Die neue Verordnung erlaubt es auch dänischen Empfängern von Lieferungen, einen 3G-Nachweis von dem Transportpersonal zu verlangen, das in ihrem Unternehmen eintrifft (Schnelltests haben eine Gültigkeit von 48 Stunden, PCR-Tests sind 72 Stunden lang gültig).
  • Der Transport von Waren ist ein zulässiger Grund für die Einreise nach Dänemark. Lkw-Fahrer sind vor und während der Einreise von allen Prüfungspflichten befreit.
  • Die dänische Regierung hat die Maßnahmen, für alle am Güterverkehr beteiligten Personen, angepasst und gelockert, sodass Lkw-Fahrer sich keinem Corona-Test mehr unterziehen müssen.
  • Bitte stellen Sie vor Versand Ihrer Lieferung sicher, dass der Empfänger geöffnet hat und die Warenübernahme gesichert ist.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in Dänemark finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der dänischen Gesundheitsbehörde (Informationen in mehereren Sprachen verfügbar).
  • Vom 17. Januar bis zum 15. Februar wurden in Finnland neue Ausnahmen von den Lenk- und Ruhezeiten eingeführt. Die tägliche Lenkzeit darf 11 Stunden nicht überschreiten, die wöchentliche Lenkzeit darf 60 Stunden nicht überschreiten, und die wöchentliche Ruhezeit kann auf mindestens 24 Stunden jede zweite Woche ohne Ausgleichsruhezeit verkürzt werden.
  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in Finnland finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der finnischen Regierung (Informationen in mehreren Sprachen verfügbar).
  • Frankreich verlangt von Reisenden, die weder eine Impfung gegen das Coronavirus noch eine Genesung davon nachweisen können, den Nachweis eines negativen Testergebnisses. Während dieses Ergebnis früher bis zu 72 Stunden alt sein konnte, sind seit dem 13. November für Reisende aus Deutschland, Österreich, Belgien, Griechenland, Ungarn, Irland, den Niederlanden und der Tschechischen Republik nur noch Tests zulässig, die weniger als 24 Stunden alt sind.

  • Die oben erwähnte Verpflichtung zur Vorlage eines Nachweises über die Impfung, die Genesung oder eines Tests in Frankreich, gilt weiterhin nicht für Fahrten von Lkw-Fahrern.
  • Ein 3-G-Nachweis ist erforderlich für den Zugang zu Cafés, Bars, Restaurants, Einkaufszentren und die Benutzung von Personenfernverkehrsmitteln. Die Verpflichtung betrifft auch Lkw-Fahrer. Die betroffenen Räumlichkeiten/Dienstleistungen können nur noch besucht/genutzt werden, wenn einer der folgenden Nachweise vorgelegt werden kann: Impfnachweis, Genesungsnachweis (max. 6 Monate alt) oder Testnachweis (PCR oder Antigenschnelltest <72 Stunden). Der Nachweis sollte durch einen QR-Code (Gesundheitspass) erbracht werden. Die entsprechenden deutschen Codes sind auch in Frankreich gültig. Er kann digital erfolgen, z.B. über einen Eintrag in der kostenlosen französischen App "TousAntiCovid", in der deutschen App ("CovPass" oder "Corona-Warn-App") oder auch in Papierform. Lkw-Fahrer sind in einigen Restaurants von der Pflicht zur Vorlage eines Gesundheitspasses befreit.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

 

 

  • Seit dem 19. August gilt in Frankreich flächendeckend die 3G-Regel. Diese gilt auch für LKW-Fahrer.
  • Der französische Verband AFTRI teilte mit, dass die Testpflicht für Lkw-Fahrer bei der Einreise aus Irland nach Frankreich ab sofort nicht mehr erforderlich ist – auch wenn der Aufenthalt in Irland länger als 48 Stunden dauert.
  • Informationen zu den Maßnahmen in Frankreich finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der französischen Regierung (Informationen auf Englisch und Französisch verfügbar).

Bitte stellen Sie vor Sendungsanmeldung sicher, dass Ihr Empänger diese auch annehmen kann.

  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in Georgien finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der georgischen Regierung (Informationen in mehreren Sprachen verfügbar).
  • Seit dem 24. November ist die neue Regelung "3G am Arbeitsplatz" in Kraft: Alle Mitarbeiter am Arbeitsplatz müssen dann geimpft, genesen oder getestet sein. Das heißt, für den Zutritt zum Arbeitsplatz ist ein Impfausweis, ein Genesungsnachweis oder ein negatives Testergebnis - ggf. in Kombination mit einem Personalausweis - erforderlich. Die von Bund und Ländern beschlossene Vorschrift, die bis einschließlich 19. März 2022 gilt, betrifft alle Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die einen sogenannten Arbeitsplatz betreten.

    • Dazu gehören laut Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) Büros und Werkshallen sowie Außenanlagen auf dem Firmengelände.
      Auch für Baustellen, Verkehrswege, Lager- und Sanitäranlagen sowie Kantinen gilt 3G.

    • Ungeimpfte Personen benötigen einen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Dieser kann entweder von einem "Dienstleister" - d.h. Testzentren oder Arztpraxen - oder von entsprechend geschultem Personal durchgeführt werden. Eine Selbsttestung zu Hause ist nicht möglich.

    • Nach Angaben des BMAS gilt ein PCR-Test für 48 Stunden.

    • Auch Lkw-Fahrer müssen eine 3G-Bescheinigung mit sich führen, wenn sie Arbeitsplätze anderer Arbeitgeber betreten, z.B. beim Be- und Entladen von Waren. Von dieser Pflicht sind Lkw-Fahrer jedoch (nur) dann befreit, wenn der körperliche Kontakt mit Dritten am Arbeitsplatz vermieden werden kann. Dies ist dann der Fall, wenn entweder keine anderen Personen anwesend sind, oder der Kontakt durch die jeweiligen Hygienepläne der Betriebsstätten ausgeschlossen werden kann.

    • Die Prüfung bezüglich des Impf- und Teststatus obliegt dem Arbeitgeber

  • Laut Robert Koch Institut gelten seit dem 24.10.2021 Bulgarien und Kroatien als Risikogebite.

  • Jeder, der nach Deutschland einreist und mindestens 12 Jahre alt ist, muss ab dem 1. August verpflichtend einen Corona-Test nachweisen (PCR- oder Antigen-Test).  Für geimpfte und genesene Personen gilt dies nicht.
  • Das negative Testergebnis darf bei einem PCR-Test maximal 72 Stunden, bei einem Antigen-Test maximal 48 Stunden alt sein.
  • Für Hochrisiko- und Virusvarianten-Gebiete gelten erweiterte Regelungen. So müssen alle Einreisenden aus einem Virusvarianten ein aktuelles negatives Testergebnis vorlegen können (PCR-Test maximal 72 Stunden oder Antigen-Test maximal 24 Stunden alt). Das gilt auch für Geimpfte oder Genesene.
  • Aufgrund aufgetretener Fragen zu Einreisen nach Deutschland und dort angewandten Maßnahmen prüfen Sie bitte hier , ob Ihr Land betroffen ist oder nicht.
  • Lkw-Fahrer, die sich 10 Tage vor der Einreise nach Deutschland in einem „einfachen“ Risikogebiet oder in einem Hochrisikogebiet aufgehalten haben, sind von der digitalen Anmeldung ausgenommen. Wenn sie sich in einem Virusvariantengebiet aufgehalten haben, ist eine Registrierung dennoch erforderlich. Außerdem brauchen Lkw-Fahrer, die sich 10 Tage vor der Einreise in einem „normalen“ Risikogebiet aufgehalten haben, keinen negativen Test. Bei einem Aufenthalt in einem Hochinzidenzgebiet, 10 Tage vor der Einreise, und länger als 72 Stunden, ist ein negativer Test vor der Einreise erforderlich (PCR-Test max. 72h, Schnelltest max. 48h). Bei Aufenthalten innerhalb eines Virusvariantengebiets 10 Tage vor Einreise ist zusätzlich ein negativer Test (PCR-Test max. 72h, Schnelltest max. 24h alt) erforderlich.
  • Die Bundesregierung hat neue Richtlinien und Regelungen für Fahrer im internationalen Güterverkehr erlassen, die sich in den 10 Tagen vor der Einreise nach Deutschland in Risikogebieten, Hochrisikogebieten und Virusvariantengebieten aufgehalten haben. Informationen zur Einstufung von Ländern in Risiko-, Hochinzidenz- oder Virusvariantengebiete finden Sie hier.
  • Diese Maßnahmen richten sich hauptsächlich an verbraucherorientierte Unternehmen und die Auswirkungen auf das B2B-Geschäft sollten eher moderat sein. Bitte beachten Sie jedoch die allgemeine Bemerkung zu allen Sendungen.
  • Allgemeine Bemerkung: Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in Deutschland finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der deutschen Regierung (Informationen auf Deutsch und Englisch verfügbar).
  • Bitte stellen Sie vor Versand Ihrer Lieferung sicher, dass der Empfänger geöffnet hat und die Warenübernahme gesichert ist.
  • Lkw-Fahrer, die aus den Häfen Patras, Igoumentisa und Korfu aus Italien nach Griechenland einreisen, müssen vor der Einfahrt auf die Fähre einen Selbsttest machen. Das Ergebnis ist auf einem beigefügten Blatt in der Selbsttesterklärung zu vermerken und vor dem Einsteigen vorzulegen. Es wird empfohlen, den Test nicht länger als 48 Stunden vor dem Betreten der Fähre durchzuführen. Darüber hinaus ist es erforderlich den griechischen Behörden die Selbsttest-Erklärung vorzulegen. Nach der Ankunft in Griechenland ist ein weiterer Schnelltest obligatorisch.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in Griechenland finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der griechischen Regierung (Informationen auf Französisch, Deutsch und Englisch verfügbar).

 

  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in Irland finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der irischen Regierung (Informationen auf Englisch verfügbar).

 

  • Im Rahmen einer Änderung der Verordnung vom 02. März 2021 wurden die bisher geltenden Vorschriften, insbesondere für Lkw-Fahrer, geändert.
  • Es ist nun zwingend vorgeschrieben:
    • Fahrer dürfen ihren Lkw nicht ohne Maske verlassen.
    • Bei der Übergabe von Transportpapieren und bei allen Be- und Entladevorgängen ist der direkte Kontakt zwischen dem Personal vor Ort und den Fahrern zu vermeiden.
    • In Innenräumen gilt ein Mindestabstand von zwei Metern.
    • Die Fahrer haben das Recht, die Betriebstoiletten zu benutzen.
    • Die Unternehmen wiederum müssen eine angemessene und tägliche Reinigung der Räumlichkeiten gewährleisten und Reinigungs- und Desinfektionsmittel bereitstellen.
  • Ab dem 15. Oktober müssen alle Beschäftigten im öffentlichen und privaten Sektor den "Green Pass" vorlegen, bevor diese Zugang zu ihren Arbeitsstätten bekommen.  Der "Green Pass" muss auch von LKW-Fahren vor der Be- und Entladung vorgelegt werden.
  • Fahrer die aus dem Ausland kommen und keinen Grünen Pass besitzen, sind nun jedoch von der Pflicht zur Vorlage dieses Nachweises befreit, wenn das Be- oder Entladen des Fahrzeugs von anderen Personen durchgeführt wird.
  • Der Pass bestätigt:
    • die erfolgte erste Impfung gegen das Coronavirus (der Grüne Pass wird nach 15 Tagen nach Erhalt der ersten Impfung ausgestellt),
    • den Erhalt des kompletten Impfzyklus (gültig für 270 Tage)
    • die Genesung einer Covid-19-Erkrankung (gültig für 180 Tage ab dem ersten positiven PCR-Test)
    • die Durchführung eines Molekular- oder Antigentests mit negativem Ergebnis in den letzten 48 Stunden.
  • Das italienische Gesundheitsministerium erklärte, dass die elektronische Einreiseerklärung (dPLF) für Lkw-Fahrer, die nach Italien einreisen wollen, obligatorisch ist.
  • Italien hat für das ganze Land die 3G-Regel eingefürht. Diese gilt auch für LKW-Fahrer.
  • Italien hebt aufgrund gefallener Corona-Zahlen die Maskenpflicht in der Öffentlichkeit auf. Nur in geschlossenen, öffentlichen Räumen oder an stark frequentierten Orten im Freien müssen Menschen weiterhin eine Maske tragen.
  • Bitte stellen  vor Versand Ihrer Lieferung sicher, dass der Empfänger geöffnet hat und die Warenübernahme gesichert ist.
  • Informationen zu den Maßnahmen in Italien finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der italienischen Regierung (Informationen auf Englisch und Italienisch verfügbar).
  • Hinweis für die Grenze Kasachstan/Russland: Aufgrund von Maßnahmen der lokalen Behörden, zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus, kann es zu Verzögerungen an den Grenzkontrollen kommen. Diese Maßnahmen können die Pflicht zur Vorlage eines negativen Corona-Tests und/oder zum Vorzeigen oder Mitführen weiterer Unterlagen oder Erklärungen beinhalten.
  •  Weitere Informationen zu den Maßnahmen in Kasachstan finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der kasachischen Regierung (Informationen in mehreren Sprachen verfügbar, begrenzte Informationen auf Englisch verfügbar).

 

  • Vor der Einreise nach Litauen müssen ausnahmslos alle Personen das Online-Formular ausfüllen, um einen QR-Code zu erhalten. Diese Regelung gilt auch für Lkw-Fahrer. Wenn ein Lkw-Fahrer bei der Einreise nach Litauen keinen QR-Code vorlegen kann, kann dies zu einer Geldstrafe von 500 - 1500 € führen. Fahrer müssen sich in Quarantäne befinden, außer für den Transit, die Abholung oder die Lieferung von Fracht in Litauen.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in Litauen finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite, die von der Regierung der Republik Litauen zur Verfügung gestellt wird (Informationen auf Englisch und Litauisch verfügbar).

 

  • Am 15. Juni 2021 wurde Großbritannien laut einer Ankündigung der niederländischen Regierung zu einem Hochrisikogebiet. Daher müssen alle Personen, die aus Großbritannien in die Niederlande einreisen, eine Quarantäneerklärung ausfüllen und mitführen.
  • Lkw-Fahrer sind von der Quarantäne ausgenommen
  • Lkw-Fahrer, die aus Risikogebieten in die Niederlande einreisen, sind außerdem generell von jeglichen Testpflichten befreit.
  • Die Niederlande haben nun, nach vier Monaten, viele Coronavirus-Beschränkungen gelockert.  Geschäfte und Außenterrassen von Restaurants können, unter bestimmten Bedingungen, wieder öffnen.
  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in den Niederlanden finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der niederländischen Regierung (Informationen in mehreren Sprachen verfügbar).

 

 

  • Das Transportpersonal ist in Norwegen von der COVID-19-Testpflicht vor der Einreise befreit. Personen, die an der Beförderung von Gütern beteiligt sind, müssen jedoch hier eine Online-Einreiseerklärung abgeben. Es ist zu beachten, dass auch Personen, die im Fahrzeug schlafen, sich anmelden müssen. Es reicht aus, die Postleitzahl des Ortes anzugeben, an dem das Fahrzeug stammt.
  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in Norwegen finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der norwegischen Regierung (Informationen auf Englisch, Norwegisch und Deutsch verfügbar).
  • Hinweis für die Grenze Polen/Weißrussland: Aufgrund von Maßnahmen der lokalen Behörden zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus kann es zu Verzögerungen an den Grenzkontrollen kommen. Diese Maßnahmen können die Pflicht zur Vorlage eines negativen Corona-Tests und/oder zum Vorzeigen oder Mitführen weiterer Unterlagen oder Erklärungen beinhalten.
  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Informationen zu den Maßnahmen in Polen finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der polnischen Regierung (Informationen in mehreren Sprachen verfügbar).
  • Ab dem 01. Dezember müssen alle Personen, die über die Landgrenze nach Portugal einreisen, eine digitale COVID-Bescheinigung der EU oder einen Nachweis über einen negativen Test vorlegen. Alle Personen, die nach Portugal einreisen und keine digitale Bescheinigung über die Impfung, die Genesung oder den Test vorlegen, werden von den Behörden aufgefordert, einen COVID-Test an einem von der örtlichen Gesundheitsbehörde bestimmten Ort durchzuführen.

  • Fahrer im Güter- und Personentransport auf der Straße sind von der Testpflicht befreit (auch wenn sie aus Ländern kommen, die als Hochrisikoländer eingestuft sind), wenn sie eine COVID-Impf- oder Genesungsbescheinigung vorlegen.

  •  

    Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

  • Informationen zu den Maßnahmen in Portugal finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der portugiesischen Regierung (Informationen auf Portugiesisch verfügbar, einige Informationen auch auf Englisch).
  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

  • Hinweis für die Grenze Kasachstan/Russland: Aufgrund von Maßnahmen der lokalen Behörden zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus kann es zu Verzögerungen an den Grenzkontrollen kommen. Diese Maßnahmen können die Pflicht zur Vorlage eines negativen Corona-Tests, und/oder zum Vorzeigen oder Mitführen weiterer Unterlagen oder Erklärungen beinhalten.
  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis
  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in Serbien finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der serbischen Regierung (Informationen auf Englisch und Serbisch verfügbar).
  • Seit dem 29. November ist die neue Regelung "3G am Arbeitsplatz" in Kraft getreten. Die von der Regierung verabschiedete neue Regelung betrifft alle Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die einen Arbeitsplatz betreten, einschließlich aller Subunternehmer und ihrer Mitarbeiter (z. B. Fahrer). Daher müssen alle Fahrer und Besucher beim Betreten eines Lagers oder Büros einen digitalen Impfpass (z. B. Corona Warn-App, CovPass App) oder ein vergleichbares Papierdokument vorlegen, das die Impfung, die Genesung oder das negative Testergebnis ausweist. Fahrer, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen einen negativen Antigen- (gültig für 48 Stunden) oder PCR-Test (gültig für 72 Stunden) vorlegen, der von einer autorisierten Stelle durchgeführt wurde.

  • Die Slowakei hat die Einreisebestimmungen basierend auf dem Impfstatus geändert. Es gibt jedoch eine Ausnahme für Fahrer internationaler Transporte. Sie brauchen keine negativen Tests oder Impfbescheinigungen - sie müssen nur das EU-Zertifikat, oder ein slowakisches Zertifikat mit sich führen, welches ihren Arbeitsstatus nachweist.

  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in der Slowakei finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der slowakischen Regierung (Informationen in mehreren Sprachen verfügbar).
  • Seit dem 15. Juli 2021 müssen alle Personen, die nach Slowenien einreisen wollen einen negativen Corona-Test, einen vollständigen Impfnachweis oder die Bestärtigung darüber das sie von Corona geheilt sind vorlegen. Eine Außnahme für LKW-Fahrer existiert hierbei nicht.
  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in Slowenien finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der slowenischen Regierung (Informationen in mehreren Sprachen verfügbar).
  • Bitte stellen Sie dennoch vor Versand Ihrer Lieferung sicher, dass der Empfänger geöffnet hat und die Warenübernahme gesichert ist.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in Spanien finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der spanischen Regierung (Informationen in mehreren Sprachen verfügbar).

 

  • Bitte stellen Sie noch vor Versand Ihrer Sendung sicher, dass der Empfänger im Geschäft ist und Ihre Sendung entgegennehmen kann. Denn um die Funktionsfähigkeit unserer Lieferketten zu gewährleisten, planen wir sorgfältig unsere Transport- und Lagerkapazitäten. Entsprechend werden nicht zustellbare Sendungen retourniert oder zwischengelagert, und alle anfallenden Kosten zu Lasten des Versenders weitergegeben. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in der Schweiz finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der Schweizer Regierung (Informationen in mehreren Sprachen verfügbar).
  • Die Türkei lockert ihre Coronavirus-Beschränkungen. Ab dem 01. Juli wird das Land die Sonntagssperre, sowie die nächtliche Ausgangssperre (22:00 bis 05:00 Uhr) aufheben. Beschäftigte des privaten und öffentlichen Sektors dürfen zu ihren normalen Geschäftszeiten zurückkehren.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in der Türkei finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der türkischen Regierung (Informationen auf Trükisch verfügbar, einige Informationen auch auf Englisch).
  • Die Türkei lockert ihre Coronavirus-Beschränkungen. Ab dem 01. Juli wird das Land die Sonntagssperre, sowie die nächtliche Ausgangssperre (22:00 bis 05:00 Uhr) aufheben. Beschäftigte des privaten und öffentlichen Sektors dürfen zu ihren normalen Geschäftszeiten zurückkehren.
  • Weitere Informationen zu den Maßnahmen in der Ukraine finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der ukrainischen Regierung (Informationen auf Ukrainisch und Englisch verfügbar).
  • Aufgrund der Ausbreitung der Omicron-Variante ist das Tragen von Masken in Geschäften und in öffentlichen Verkehrsmitteln im größten Teil des Vereinigten Königreichs Pflicht. In Theatern, Restaurants, Bars, Clubs und Kinos sind weiterhin weder Masken noch der Nachweis einer Impfung oder eines Tests erforderlich.

  • Nach den britischen Vorschriften muss das Transportpersonal bei der Einreise in das Vereinigte Königreich die folgenden Bestimmungen einhalten

  • Nach den britischen Vorschriften muss das Transportpersonal bei der Einreise in das Vereinigte Königreich die folgenden Bestimmungen einhalten:
    • Die Digitale Registrierung mittels Passenger Locator Form max. 48h vor Einreise ist nicht mehr erforderlich.
    • Die Selbstisolierung in der Kabine ist generell nicht mehr erforderlich.
  • Bei Aufenthalten von mehr als 48 Stunden besteht die Verpflichtung, vor Ablauf des zweiten Tages nach der Einreise einen COVID-19-Test in einem der britischen Testzentren zu absolvieren. Bei längeren Aufenthalten ist alle 72 Stunden ein weiterer Test vorgeschrieben (normalerweise am 5. und 8. Tag nach der Einreise).

Es gibt zwei Ausnahmen:

  • Ausnahme 1: Der Fahrer hat sich in den letzten 10 Tagen vor der Einreise ausschließlich in Staaten aufgehalten, die nach der Klassifizierung des Vereinigten Königreichs als "grün" eingestuft sind.
  • Ausnahme 2: Der Fahrer ist in der Europäischen Union, im Vereinigten Königreich oder in der Schweiz mindestens 14 Tage vor der Einreise in das Vereinigte Königreich vollständig gegen COVID-19 geimpft worden und hat sich in den letzten 10 Tagen vor der Einreise nicht in einem Staat aufgehalten, der auf der "roten" Liste steht. Nach Ablauf von 14 Tagen nach der zweiten Impfung sind die Fahrer von der Selbstisolierung sowie von der Verpflichtung zum Test am fünften und achten Tag ihres Aufenthalts im Vereinigten Königreich befreit. Der erste der drei Tests (am 2. Tag des Aufenthalts) muss jedoch auch von vollständig geimpften Fahrern durchgeführt werden.
  • Informationen zu den Maßnahmen in Großbritannien finden Sie auf einer eigens dafür eingerichteten Seite der britischen Regierung (Informationen auf Englisch verfügbar).

 

 

 

LKW Border-Crossing-Times

zur Verfügung gestellt von sixfold.com

 

 

Together with Passion!

Grenzschließungen und damit verbundene Verkehrsprobleme, völliger Stillstand in verschiedenen Branchen unserer Kunden. Trotz der schwierigen Umstände ist Rhenus Road Freight während der Corona-Pandemie weiterhin täglich in ganz Europa unterwegs. Mit unserem Video möchten wir Ihnen, unseren Kunden, zum Ausdruck bringen, dass unser Netzwerk auch in Krisenzeiten weiter funktioniert.
Wir arbeiten vor, während und nach der Krise eng mit unseren Kunden zusammen: "Together with Passion - wir sind für Sie da!"

Klicken um das Video zu laden!

Benötigen Sie mehr Informationen?

Unsere engagierten Teams in Deutschland fokussieren sich darauf, vorhandene Informationen stetig auszuwerten und zu aktualisieren.

Wenn Sie mehr Informationen über den Corona Virus benötigen, setzen Sie sich bitte mit Ihrem lokalen Ansprechpartner in Verbindung.

Ein Mitarbeiter des Rhenus-Teams steht Ihnen gerne beratend zur Verfügung.